/Krisenworkshop für Universitäten und Hochschulen
Krisenworkshop für Universitäten und Hochschulen2019-02-18T15:34:45+01:00

Krisenworkshop für Universitäten und Hochschulen

Krisen-PR für Universitäten

Amoklauf, IT-Schaden, Datenklau – auch Universitäten sind von Krisen bedroht. Die Frage ist, wie sich Unis und Hochschulen aufgrund ihrer besonderen Organisation bestmöglich vorbereiten können, wie sie die Krise bewältigen und aus ihr lernen können.

Mein Workshop

Seit vielen Jahren führe ich Workshops für Universitäten und Studierendenwerke durch, um deren Besonderheiten zu berücksichtigen (z.B. heterogene Struktur durch Institute/Gremien etc., heterogene Beteiligte aus Internen und Externen).

Vorteile

  • Viele Jahre Erfahrung als Krisensprecher

  • Langjährige Erfahrung als Krisenberater (Organisationen, Personen)

  • Umfangreiche Erfahrung in Universitäten, Hochschulen und Studentenwerken

Referenzen sehr gern auf Anfrage

Ablauf des Workshops

Beispiel für einen Ein-Tages-Workshop: „Krisenkommunikation“

8.00 – 8.15 Uhr: Begrüßung und Vorstellungsrunde

8.15 – 9.30 Uhr: Besonderheiten der Krisenkommunikation

9.30 – 9.45 Uhr: Kaffeepause

9.45 – 10.45 Uhr: Umgang mit Bezugsgruppen in der Krise: Journalisten

10.45 – 12.00 Uhr: Umgang mit Bezugsgruppen in der Krise: Öffentlichkeit

12.00 – 12.45 Uhr: Mittagessen

12.45 – 13.45 Uhr: Krisenkommunikation und Social Media

13.45 – 14.00 Uhr: Kaffeepause

14.00 – 15.30 Uhr: Anwendung auf Themen der Uni I: Daten-Hack, Anwendung auf Themen der Uni: Beispiel: Amoklauf

15.30 – 16.00 Uhr: Klärung offener Fragen und Abschluss

16.00 Uhr: Ende

Beispiel für einen Zwei-Tages-Workshop: „Krisenkommunikation“

Krisenmanagement

09:00 – 09:15 Uhr: Begrüßung, Vorstellungsrunde, Erwartungen

09:15 Uhr – 10.30 Uhr: Einführung

  • Was ist eine Krise?
  • Was sind die Besonderheiten der Krise aus Sicht der Kommunikation?
  • Was sind die Herausforderungen?
  • Phasen des Krisenmanagements: Vorbeugung, Vorbereitung, Bewältigung, Nachbereitung

10:30 – 10:45 Uhr: Kaffeepause

10.45 Uhr – 12:30 Uhr: Krisenthemen

  • Mögliche Krisenthemen
  • Bündelung von Krisenthemen
  • Priorisierung von Krisenthemen

12:30 – 13:15 Uhr: Mittagspause

13:15 – 16:30 Uhr: Handlungsszenarien für Krisen

  • Umgang mit priorisierten Krisen (Überblick)
  • Beteiligte
  • Rollen und Verantwortlichkeiten
  • Prozesse, Strukturen
  • Unterstützung durch IT
  • Kultur

16:30 – 17:45 Uhr: Diskussion der Szenarien

17:45 – 18:00 Uhr: Letzte Fragen und Abschluss

18:00 Uhr: Ende des 1. Workshoptages

Krisenkommunikation

09:00 – 11:00 Uhr: Krisenkommunikation der Uni

  • Einführung: Der Konzeptionsprozess (Analyse, Planung, Kreation/Umsetzung, Kontrolle)
  • Umsetzung Uni

11:00 – 11:15 Uhr: Kaffeepause

11:15 – 12:45 Uhr: Instrumente der Krisenkommunikation

  • Spezielle Instrumente der Krisenkommunikation
  • Kommunikation mit Journalisten (Fangfragen von Journalisten/Übung, Statement/Übung)
  • Internet: Besonderheiten, Herausforderungen
  • Reaktion auf kritische Fragen/Shitstorm (Übung)

12:45 – 13:30 Uhr: Gemeinsames Mittagessen

13:30 – 15:30 Uhr: Konsequenzen aus dem Workshop, weiteres Vorgehen und nächste Schritte

  • Einbindung von Beteiligten in der Uni und außerhalb
  • Zeitplan
  • Budget

17:30 – 18:00 Uhr: Letzte Fragen und Abschluss

18:00 Uhr: Ende des Workshops

Kontakt

Fragen Sie einfach an

Sie haben Fragen zum Thema oder sind an einem Workshop interessiert? Gerne stehe ich Ihnen zur Verfügung.
Kontakt

Neuste Tweets